Allgemeinen Geschäftbedingungen des Hotel See-Deich's

Das Kleingedruckte

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abescholssen, sobald das Zimmer gebucht und zugesagt, oder falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.

2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültigt, auf welcher Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.

3. Der Gatgeber (Hotelier) ist verpflichtet, bei nicht Bereitstellung des Zimmers, dem Gast Schadensersatz zu leisten.

4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu zahlen, abzüglich den vom Gastgeber  ersparten Aufwendungen.     

5. Der Gastgeber ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderwertig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zu anderweitigen Vergebung des Zimmers, hat der Gast für die Dauer des Vetrages den nach Ziff. 4 errechneten Betrag zu zahlen. 

6. Ist es dem Hotelier möglich, die nicht in Anspruch genommenen Zimmer anderweitig zu vergeben, so entfällt die Verpflichtungdes Gastes zur Bezahlung in Höhe der anderwitig erzielten Einnahmen für diesen Zeitraum.

Wir empfehlen daher dringend den Abschluß einer Reiserücktrittversicherung die Sie gegen die anfallenden Stornokosten im Krankheitsfall absichert.                    

 

 

                                                                                                                                                                             

Members of our management team: Vladimir Krkcznski, CEO, Eulalia Gutzmann, CFO, John Kontrolletti, CIO, Paul Plausi, COO, Hinnerk Armleuchter, Sales, Kain Elust, Supply Chain